Jetzt anrufen 06081/94290

info@meine-zahnaerzte.com


Jetzt Termin Vereinbaren!

Wir freuen uns schon auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihr Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Nachricht (Pflichtfeld)

  • Wann sollte ich mit meinem Kind das erste Mal zum Zahnarzt kommen?

    Eltern sollten sich die Neugier und den natürlichen Nachahmungstrieb ihrer Kinder zunutze machen und so früh wie möglich den Zahnarzt aufsuchen. Hierfür eignet sich am Besten der eigene Vorsorgetermin. Hierbei wird Ihr Kind spielerisch auf die kommenden Routinebehandlungen vorbereitet und daran gewöhnt, dass der Besuch beim Zahnarzt etwas ganz Normales ist.

  • Wie viel Vorlaufzeit benötige ich um einen Termin zu vereinbaren?

    Grundsätzlich sind wir immer bemüht, Ihnen sehr zeitnah einen Termin zu vergeben. Rechnen Sie, je nach Behandlung, mit ca. 2-3 Wochen Wartezeit.

  • Was mache ich, wenn ich meinen Termin nicht einhalten kann?

    Bitte sagen Sie Ihren Termin rechtzeitig, mindestens 48 Stunden vorher, ab. Dies kann telefonisch, per Mail, per Fax oder aber auch persönlich geschehen.

  • Wann und wie oft sollte man seine Zähne putzen?

    Jeder sollte seine Zähne mindestens zweimal täglich putzen. Morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen.
    Ein zuckerfreies Kaugummi nach den Mahlzeiten ersetzt zwar nicht das Zähneputzen, es regt jedoch den Speichelfluss an.
    Der sorgt für eine schnellere Neutralisierung der schädlichen Säuren, die bei jeder Nahrungsaufnahme entstehen.

  • Was nützt mir ein Bonusheft und wofür brauche ich es?

    Das Bonusheft ist ein Nachweis für Ihre Krankenversicherung, das Sie regelmäßig die Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt wahrgenommen haben. Ihre regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse durch Zuschüsse zum Zahnersatz belohnt, sollte dieser einmal notwendig werden. Hier ist es egal, ob es sich dann um Kronen, Brücken oder Prothesen handelt. Wenn Sie über einen Zeitraum von 5 Jahren eine regelmäßige zahnärztliche Vorsorge nachweisen können, erhöht sich der Festzuschuss zum Zahnersatz um 20%. Über einen Zeitraum von 10 Jahren wird der Zuschuss um insgesamt 30% erhöht.

  • Wie oft dürfen Zähne geröntgt werden?

    Moderne digitale Röntgengeräte entwickeln eine extrem geringe Strahlenbelastung. Man kann sagen, dass zweimal Röntgen der Belastung entspricht, die durch die natürliche Höhenstrahlung bei einem Urlaubsflug auftritt.

  • Was tue ich bei Zahnfleischbluten?

    Wenn die Blutungsneigung schon beim vorsichtigen Berühren gegeben ist, dann ist dies ein Hinweis auf eine Zahnfleischentzündung. Diese wird von Mikroorganismen verursacht. Um diese weitgehend zu beseitigen, ist immer eine intensive, professionelle Zahnreinigung erforderlich. Es muss überprüft werden, ob eine Parodontitis vorliegt, wenn ja muss diese behandelt werden.

  • Was kostet die Zahnreinigung?

    Wir haben speziell für Sie ein Prophylaxekonzept entwickelt, welches individuell auf Sie und Ihre Zähne abgestimmt wird.

  • Wann darf ich nach der Behandlung wieder etwas essen?

    Sofort, sofern nicht anders verordnet. Wenn Sie eine Betäubungsspritze bekommen haben, warten Sie bitte, bis diese abgeklungen ist, damit Sie sich nicht auf die Lippe oder Wange beißen.

  • Wie verhalte ich mich, wenn ich mir einen Zahn außgeschlagen habe?

    Zuerst bitte UNBEDINGT den Zahn finden! Fassen Sie ihn aber nur an der Zahnkrone an.
    Auf KEINEN FALL den Zahn an der Wurzel anfassen oder reinigen, auch wenn er stark verschmutzt ist.
    Den Zahn so schnell wie möglich feucht lagern. Der optimale Lagerungsort ist im Mund!
    Eine spezielle Zahnrettungsbox ist optimal. Ist diese nicht vorhanden, soll der Zahn in kalte H-Milch oder eine sterile Kochsalzlösung gelegt werden.

    Kommen Sie bitte SOFORT bei uns vorbei !!!!

  • Wie verhalte ich mich, wenn der Zahn stark gelockert oder verschoben ist?

    Bewegen Sie den Zahn auf KEINE FALL!
    Rufen Sie uns bitte umgehend an, um einen Notfalltermin zu vereinbaren!

  • Was mache ich, wenn mir ein Zahn abbricht?

    Wenn ein Stück des Zahnes verloren geht, suchen Sie das abgebrochene Teil und legen Sie es in Wasser oder noch besser in kalte, ultrahocherhitzte Milch.

    Rufen Sie uns bitte umgehend an, um einen Notfalltermin zu vereinbaren!

  • Wie verhalte ich mich nach der Zahnentfernung?

    Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen wie Sport oder schweres Heben.

    KEIN Alkohol, Nikotin, Kaffee oder Tee nach dem Eingriff!
    KEINE Milchprodukte, wie Frischmilch, Quark oder Joghurt in den ersten vier Tagen nach dem Eingriff!

    Den OP-Bereich die ersten 48 Stunden von außen gut kühlen. Das Wundgebiet nicht unnötig berühren.
    Den Mund mit einer Mundspüllösung nach den Mahlzeiten ausspülen. Bei unklaren Beschwerden nach dem Eingriff rufen Sie uns bitte an! Zur Schmerzlinderung dürfen Sie Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen.

    Bitte nehmen Sie KEINE Schmerzmittel ein, die Acetylsalicylsäure (ASS) enthalten. Achten Sie auf den Wirkstoff, welcher auf der Packungsbeilage enthalten ist.

  • Bezahlt die gesetzliche Krankenkasse die Vollnarkose?

    Die Vollnarkose wird von den gesetzlichen Krankenkassen NICHT übernommen. Es wird bestenfalls ein geringer Zuschuss gewährt.

  • Ist das Setzten eines Implantats schmerzhaft?

    Das Einsetzen von Implantaten verursacht in der Regel keine Schmerzen. Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.
    Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können am Tag nach der Behandlung Wundschmerzen entstehen.

  • Wie lang ist die Wartezeit in Ihrer Praxis?

    Wir sind eine Bestellpraxis!
    Deshalb achten wir darauf, die Wartezeit so gering wie nur möglich zu halten. Allerdings kann es bei Patienten zu unvorhergesehenen, aber nötigen Behandlungen kommen, sodass Wartezeiten für die anderen Patienten entstehen. In solchen Fällen informieren wir Sie darüber.

  • Wie lange hält ein Implantat?

    Es kann viele Jahrzehnte halten. Entscheidend ist die Mitarbeit des Patienten bezüglich einer äußerst gründlichen Mundhygiene (Systemprohylaxe). Wenn dies gegeben ist, steht einem langen Verbleiben eines Implantates im Kieferknochen nichts entgegen. Studien haben gezeigt, dass nach 15 Jahren noch ca. 80% der gesetzten Implantate vorhanden sind. Weiterhin verkürzen negative Faktoren wie Überbelastung oder Nikotin die Haltbarkeit von Implantaten.

  • Knirsche ich mit meinen Zähnen weil ich Stress habe?

    Nächtliches Knirschen (Bruxismus) ist oft ein Indikator für Stress im Leben und sicherlich ist es sinnvoll, zu versuchen den Stress abzubauen. Allerdings gibt es neben den psychischen Faktoren auch andere Ursachen. Z. B. können eine neue Zahnfüllung, eine Krone oder ein neuer Zahnersatz, wenn sie „zu hoch oder zu niedrig“ sind, die Funktion zwischen Ober- und Unterkiefer stören.

  • Ich habe ein starkes Knacken im Kiefergelenk?

    Auf jeden Fall sollten die Kiefergelenke auf ihre Funktion hin überprüft werden. Je nach Befund erfolgt eine Schienentherapie, häufig ergänzt durch Behandlungen beim Ostheopathen oder Physiotherapeuten.

  • Wie reinige ich meine Zahnspange am besten?

    Während kieferorthopädischer Behandlungen ist wegen des allgemein erhöhten Kariesrisikos eine besonders gute Mundhygiene unbedingt erforderlich. Zahnspangen sollten sofort nach dem Herausnehmen aus dem Mund mit einer Zahnbürste mittlerer Borstenhärte und Zahnpasta geputzt werden (Vorsicht auf Verbiegen oder Herunterfallen). Wenn diese kieferorthopädischen Geräte nicht sofort im noch feuchten Zustand geputzt werden, trocknet der kalziumhaltige Speichel an und füllt die Räume der Platte, die nicht so putzzugänglich sind, langsam mit Zahnstein. Zusätzlich kann man spezielle Reinigungstabletten oder auch Ultraschallgeräte verwenden. Viele Praxen oder Dental Labore bieten einen Reinigungsservice an.

  • Teilzahlung/ Ratenzahlung

    Durch die Zusammenarbeit mit einem Abrechenzentrum könne Sie unter verschiedenen Möglichkeiten wählen. Z. B. können Sie 6 Monatsraten zinslos für die Begleichung der Rechnungssumme wählen.

  • Behandelt Zahnheilkunde Dr. Dr. Schmid & Kollegen auch Kassenpatienten?

    JA, NATÜRLICH!

    Jedoch werden manche Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen. Falls dies der Fall sein sollte, werden Sie vorher von uns informiert. Außerdem bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit einer Teilzahlung in Verbindung mit dem deutschen Rechenzentrum an.

 

SIE MÖCHTEN MEHR INFORMATIONEN?

Dann rufen Sie uns an (06081) 9429-0 oder schreiben Sie uns eine Mail.